Morsleben-Newsletter der BGE
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Deckel drauf! Der Newsletter zum Endlager Morsleben
Juni 2022

Liebe Leser*innen,

vor wenigen Wochen wurde Schacht Marie in Beendorf 125 Jahre alt. Der lange und auch wechselhafte Werdegang des Bergwerks Morsleben zeigt, dass auch Traditionen dem Wandel unterliegen.

Im Endlager Morsleben gehen traditioneller Bergbau und modernes Bauwesen Hand in Hand. Die Bundesgesellschaft für Endlagerung plant, das Endlager Morsleben unter Verbleib der in Schacht Bartensleben eingelagerten Abfälle stillzulegen. Ziel ist es, mit der Stilllegung langfristige Sicherheit für Mensch und Umwelt zu gewährleisten. Bis es soweit ist, werden die Arbeiten an diesem Projekt noch viele Jahre in Anspruch nehmen. Dafür benötigen die Mitarbeiter*innen nachhaltig gestaltete Arbeitsplätze und sichere Arbeitsbedingungen. Die BGE beginnt daher in diesem Jahr mit umfassenden Baumaßnahmen auf dem übertägigen Betriebsgelände: Am 3. Mai wurde der erste Spatenstich für den Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes gesetzt, das vollständig nach ökologischen und nachhaltigen Standards geplant und errichtet wird.

Ab Ende 2023 wird das neue Verwaltungsgebäude mit rund 2.750 Quadratmetern Fläche auf drei Etagen und 75 modernen Arbeitsplätzen, einem neuen Archiv sowie Räumen für die Werkfeuerwehr zur Verfügung stehen.

Für die Arbeit am Projekt Morsleben nutzt die BGE das Beste aus beiden Welten: Das Wissen und die Erfahrung der Mitarbeiter*innen ebenso wie den Fortschritt aus Wissenschaft und Technik.

Ein Mann mit Jackett, daneben der Text: Glückauf, Ihr Frank-Holger Koch, Werksleiter Endlager Morsleben.

Neuigkeiten

Das Bild zeigt ein graues, eingezäuntes Gebäude.

Endlager Morsleben: Teil des Kontrollbereiches aufgehoben

Der Kontrollbereich des Endlagers Morsleben, in dem mit  radioaktiven Stoffen gearbeitet wird, wurde verkleinert.
Das Bild zeigt eine Salzkammer unter Tage und den Kopf einer Bergbaumaschine mit ihren Metallzähnen.

Aktuelle Arbeiten im Endlager Morsleben

Firstsicherungsarbeiten und die Inbetriebnahme einer Bohranlage standen unter anderem im Mai auf der Agenda.

Termine

Zeitzeugen-Abend 1: Geschichte erleben

Landwirtschaft unter Tage – von der Hühnermast im Salzbergbau 
7. Juli 2022, 18:00 – 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Infostelle Morsleben
Weitere Infos zur Veranstaltung

Tag der offenen Tür in der Infostelle Morsleben

Veranstaltung für die ganze Familie
17. September 2022, 11:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Infostelle Morsleben
Weitere Infos zur Veranstaltung

Zeitzeugen-Abend 2: Geschichte erleben

Das erste Fass. Zeitzeugen berichten vom Aufbruch der DDR ins Atomzeitalter und Konsequenzen für die Region
22. September 2022, 18:00 – 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Infostelle Morsleben
Weitere Infos zur Veranstaltung

Weitere Veranstaltungen

Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Deshalb können Sie uns regelmäßig auch auf weiteren Veranstaltungen treffen.
Termine

Im Gespräch

Infostelle mit neuen Öffnungszeiten

Die Infostelle Morsleben hat jetzt wieder täglich geöffnet und freut sich über zahlreiche Besucher*innen!

Montag bis Donnerstag 9:00 – 15:00 Uhr
Freitag 9:00 – 14:00 Uhr und nach Vereinbarung

Link zur Infostelle Morsleben
 
Diese Collage zeigt in einem runden Bildausschnitt eine Frau mit VR-Brille und Controllern in der Hand. Dahinter sieht man eine VR-Brille auf einem plastischen Landschaftsmodell liegen.

Gesichter des Projekts

Ein Mann mit blauem Hemd vor blauem Himmel.

Marcus Eggestein

Abteilungsleiter Rückbau Anlagen

Was reizt Sie am Projekt Morsleben?

Mich reizt neben dem doch eher außergewöhnlichen Arbeitsplatz das vielfältige und abwechslungsreiche Aufgabengebiet rund um die Vorbereitung zur Stilllegung. Um das Ziel der Stilllegung zu erreichen, sind diverse Meilensteine mit verschiedenen Organisationseinheiten abzustimmen und sinnvoll zu planen. Hierfür arbeiten unterschiedliche organisatorische Einheiten zusammen. Mal gebe ich den Takt an, mal bin ich Teil eines Projektes und arbeite zu. Dies stellt meine Kolleg*innen und mich immer wieder vor neue Herausforderungen, und es gilt neue Lösungsansätze zu erarbeiten.

Was sind Ihre konkreten Aufgaben?

Als Leiter der Abteilung Rückbau Anlagen bin ich am Standort Morsleben für den Rückbau sowie für den Neubau von Anlagen verantwortlich. Als Teil eines Teams steuere ich allein mit unserer Organisationseinheit oder gemeinsam mit anderen verschiedene Projekte. Dazu gehören etwa der Rückbau des übertägigen Kontrollbereichs und der Containerhalle sowie die Planung des neuen Wachgebäudes im Endlager Morsleben. Auch die Errichtung des neuen Verwaltungsgebäudes für circa 75 Mitarbeiter*innen liegt in meinem Verantwortungsbereich.

Welche Berührungspunkte hatten Sie mit dem Thema, bevor Sie zur BGE gekommen sind?

Ich komme aus dem Industriebau und bringe mehrjährige Erfahrungen beim Bau von Verwaltungs- und Industriegebäuden mit. Die Tätigkeit ist vergleichbar, obwohl ich von der Seite des Auftragnehmers zum Auftraggeber gewechselt bin. Neu und sehr spannend ist jedoch der Rückbau eines Endlagers für radioaktive Abfälle im Speziellen und Bergbau im Allgemeinen. Ich würde behaupten, dass diese Stellenbeschreibung in unserer Region außergewöhnlich und daher ziemlich besonders ist und sich somit mit einer gewöhnlichen Tätigkeit als Bauingenieur nur schwer vergleichen lässt. Gerade die Mischung aus gewohnten und neuen Aufgabenbereichen gestaltet meinen Arbeitsplatz jeden Tag spannend.

 

Einblicke

Für die Ewigkeit

Tief unter unseren Füßen sind die Zeiten nicht so schnelllebig wie bei uns an der Erdoberfläche. Natürlich, es gibt Regionen, in denen immer wieder die Erde bebt oder Vulkane ausbrechen. Doch Geolog*innen wissen, wo unser Planet aktiv ist. Und sie wissen auch, wo er es nicht ist, wo in einigen Hundert Metern Tiefe seit zig Millionen Jahren praktisch Stillstand herrscht. Und wo das mit hoher Sicherheit auch so bleibt. Eine Million Jahre? Auf der geologischen Zeitskala ist das ein Wimpernschlag.
Titelseite des Einblicke-Magazins #13

Dokumente

Neben Berichten und Meldungen über das Projekt Morsleben gehört es für die BGE auch zur Transparenz, wichtige Dokumente zu veröffentlichen – etwa zur Genehmigung, zur Stilllegung, zum Offenhaltungsbetrieb oder zum Strahlenschutz. Sie finden alle Dokumente auf unserer Website im Bereich „Wesentliche Unterlagen“. Diesmal im Fokus:

Sie fragen, wir antworten! Die FAQ zum Endlager Morsleben
Wenn Sie diesen oder weitere Newsletter der BGE abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.
Twitter Name Facebook firmen name Instagram Name Youtube Kanal LinkedIn firmenseite